Über mich

Hallo, Servus, Grüß Gott, Moin, Mahlzeit und Hey,

schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Ich – bin Conny, Jahrgang 1981 aus der Nähe von Karlsruhe und laufe 2016 meinen ersten Marathon in Berlin.

2014 im Frühjahr fasste ich den Entschluss, mein Leben zu ändern. „Ich“ bestand damals zum Großteil aus Arbeiten, Sofa, Essen und Freizeitaktivitäten, die wenig mit Bewegung zu tun hatten. Mit meiner Anmeldung im Fitness-Studio begann meine sportliche Laufbahn. Bald war ich dort jeden Tag anzutreffen und suchte zusätzlich eine Bewegungsoption für das Wochenende (das Studio befand sich an meinem Arbeitsort, 75 km entfernt und ich hatte keine Lust, für eine Trainingseinheit auch noch 150 km zu fahren). Und was wäre einfacher, als die Turnschuhe zu schnüren und loszulaufen, dachte ich. Kann ja nicht so schwer sein. Also los: einfach losrennen und nach weniger als einem Kilometer war natürlich Schluss. Zunächst war ich frustriert, wollte aufgeben und einfach wieder zurück nach Hause gehen – aber das passte nicht mehr zu meinem neuen Lebensstil. Also weiter – ein paar Schritte gehen, dann wieder laufen (aber langsamer als vor der Zwangspause durch Atemnot und Seitenstechen) und siehe da – ein paar Wochen später konnte ich auf einmal 5, bald auch 10 Kilometer durchlaufen. Das schaffte ich ein paar Mal, jeweils mit einer zeitlichen Steigerung, ehe ich mit einem Hörsturz im Krankenhaus landete. Und in dieser Woche „rumliegen“ fehlte mir neben meinem Mann und meinem Hund vor allem eines: das Laufen. Seitdem laufe ich regelmäßig 3-4-mal die Woche und habe an einigen 10-Kilometer-Wettkämpfen teilgenommen und im Juni 2015 auch meinen ersten Halbmarathon gefinished. Auch von den 100 Kilo Körpergewicht bin ich inzwischen schon mehr als 30 Kilo entfernt, bewege mich aber immer noch (zumindest zahlenmäßig) im Bereich von leichtem Übergewicht. Dennoch gibt es für mich nichts Tolleres als Laufen! Im Herbst bewarb ich mich – ehrlich gesagt ohne ernste Hintergedanken dann etwas planlos um einen Startplatz beim Berlin-Marathon 2016 – wider Erwarten wurde ich ausgelost und nun mache ich mich sogar auf den Weg zu meinem ersten Marathon am 25. September 2016 in Berlin.

Mit diesem Blog möchte ich Menschen, die vielleicht kein Idealgewicht, aber dafür eine doppelte Portion Lust haben Mut machen, mit dem Laufen zu beginnen, denn jeder kann laufen. Wie schnell und wie weit spielt zunächst keine Rolle. Alles was ihr braucht ist einen Trainingsplan, eine ausgewogene Ernährung, eine clevere Strategie gegen den inneren Schweinehund und schon „läuft“ es – und ganz nebenbei purzeln natürlich auch die Pfunde.

Apropos Pfunde: natürlich soll auch bei mir gewichtstechnisch noch etwas mehr runtergehen, nachdem ich nach meiner großen Gewichtsreduktion ein Jahr mein Gewicht stabilisieren konnte. Deshalb findet ihr hier nicht nur Facts und Erfahrungsberichte übers Laufen, sondern auch allerhand gesunde und leicht umzusetzende Rezepte – allesamt vegetarisch, großteils vegan. Denn Tiere haben auf meinem Teller seit gut zwei Jahren nichts mehr zu suchen. Mein Umdenken hat nunmal auf vielen Ebenen stattgefunden.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog und vor allem bei eurem Start oder eurer Fortsetzung der Laufkarriere! Scheut euch nicht, mich bei Fragen, Anregungen und Kritik zu kontaktieren – ich bin dankbar für jeden Verbesserungsvorschlag!

conny@jeder-kann-laufen.net

Advertisements